Leben und arbeiten, dort wo andere Urlaub machen!
Banner

Die Arbeit im Landkreis Dahme-Spreewald ist überraschend vielseitig und nah. Als ein zukunftsorientierter Arbeitgeber, der Ihnen Perspektive und Sicherheit bietet, setzen wir uns täglich für unsere über 175.000 BürgerInnen ein. Die über 1000 Beschäftigten arbeiten an den Standorten in Königs Wusterhausen, Luckau und Lübben an den verschiedensten spannenden Aufgaben.

Gründe für den Landkreis Dahme-Spreewald als Arbeitgeber:

  • Aus- und Weiterbildungsangebote sowie individuelle Personalentwicklung
  • Orientierung an der Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitengestaltung sowie die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten und Homeoffice
  • sehr gute Verkehrsanbindung nach Berlin oder Cottbus – wir bieten ein Firmenticket für den Bereich Berlin-Brandenburg
  • Dienst im öffentlichen Sektor mit sämtlichen tariflichen Vorzügen
  • Sport- und Gesundheitsangebote, u. a. Firmenfitness "EGYM Wellpass"
  • Fahrrad-Leasing für tariflich Beschäftigte


Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur befristeten Einstellung bis zum 31.12.2027 eine/n

 Verfahrenslotsin/Verfahrenslotse (m/w/d)

Stellenausschreibung Nr.: 53/2024
Dienststelle: Dezernat IV - Soziales, Jugend, Gesundheit und Kultur
Amt für Kinder, Jugend und Familie
Arbeitsort: Königs Wusterhausen
Arbeitszeit: 39 Stunden/Woche
(eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich)
Entgelt: EG 9b TVöD
(vorbehaltlich einer abschließenden Bewertung)
Bewerbungsfrist: 23.06.2024

    Welche Hauptaufgaben erwarten Sie?

    • Unterstützung junger Menschen mit Behinderungen und deren Familien bei Ansprüchen bei der Beantragung, Verfolgung und Wahrnehmung von Leistungen zur Eingliederung mittels Beratung, Untersützung und Begleitung
    • Beratung zu Ansprüchen und Rechten Betroffener, u.a. zu Leistungen der Teilhabe bei anderen Rehabilitationsträgern (Krankenkassen, Bundesagentur für Arbeit) oder zu weiteren behinderungsrelevanten Ansprüchen, z.B. bei Pflegekassen und Schulen
    • Mitwirkung bei der Verwirklichung von Ansprüchen und Rechten Betroffener, u.a. bei der Geltendmachung von Leistungen der Teilhabe gegenüber Rehabilitationsträgern (Krankenkassen, Bundesagentur für Arbeit) oder gegenüber Pflegekassen und Schulen
    • Beratung und Unterstützung des Jugendamtes bei der Erfüllung der Aufgabe zur Zusammenführung aller Leistungen der Eingliederungshilfe (inklusiver Prozess) während der Übergangszeit und regelmäßige Berichterstattung an die Verwaltung und an den Jugendhilfeausschuss

              Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen?

              • erfolgreicher Abschluss (Diplom, B.A.) der Rehabilitationspädagogik, als Sozialpädagoge/in (Diplom, B.A.) mit staatlicher Anerkennung oder als Sozialarbeiter/in (Diplom, B.A.) mit staatlicher Anerkennung
                alternativ:
                erfolgreicher Abschluss (Diplom, B.A.) der Sozial- und Erziehungswissenschaften
              • Fachkenntnisse und praktische Erfahrungen auf den Rechtsgebieten der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe sowie der Sozialgesetzgebung
              • Grundkenntnisse zu Leistungen anderer Rehabilitationsträger
              • mehrjährige Berufserfahrung auf einem dem Abschluss entsprechendem Arbeitsfeld
              • Bereitschaft zur Absolvierung regelmäßiger Qualifizierungsmaßnahmen
              • Engagement/Eigenständigkeit, Einfühlungsvermögen, Kommunikations- und Informationsfähigkeit, Gesprächsführungskompetenz sowie Verantwortungsbereitschaft
              Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung